Phonologische Bewusstheit

Phonologische Bewusstheit

Koordinierte mehrsprachige Alphabetisierung

Referenzrahmen

Sprachliche Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern anderer Herkunftssprachen werden nach Möglichkeit aufgegriffen und berücksichtigt.
Herkunftssprachen und lebensweltliche Mehrsprachigkeit werden von der Schule als Ressource betrachtet und entsprechend wertgeschätzt und genutzt.
Die herkunftssprachlichen Hintergründe der Schülerinnen und Schüler werden bei der Planung und Gestaltung des Unterrichts berücksichtigt.

Doris Jacobs, Köksal Ozan GGS Alte Wipperfürther Strasse, Köln
(Arbeitsstelle Migration und ZMI – Zentrum Mehrsprachigkeit und Integration)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wvTxKh3CSFQ